AGB`s​

uniSmart Vertriebs GmbH

Bogenstraße 3

90530 Wendelstein

 

- Unternehmer genannt -

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen
 

I. Allgemeines
Maßgebliche Vertragsgrundlage für den vom Unternehmer auszuführenden Auftrag des Auftragnehmers sind vorrangig individuelle Vereinbarungen sowie nachrangig die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Alle Vertragsabreden sollen in Textform (§ 126b BGB) oder in elektronischer Form (§ 126a BGB) erfolgen.

 

II. Angebote und Unterlagen
 Angebote, Kalkulationen, Pläne, Berechnungen, Kostenanschläge oder andere Unterlagen des Unternehmers dürfen ohne seine Zustimmung weder vervielfältigt oder geändert noch dritten Personen zugänglich gemacht werden. Bei Nichterteilung des Auftrags sind die Unterlagen einschl. Kopien unverzüglich an den Unternehmer herauszugeben. Bei von ihm verschuldeter Unmöglichkeit der Herausgabe haftet der Auftragnehmer auf Schadensersatz.

 

III. Preise
1. Für vom Auftragnehmer angeordnete Über-, Nacht-, Sams-, Sonn- und Feiertagsstunden sowie für Arbeit unter erschwerten Bedingungen werden Zuschläge berechnet. Die Berechnung setzt voraus, dass der Unternehmer spätestens im Zeitpunkt der Beauftragung oder des Beginns der entsprechenden Arbeit dem Auftragnehmer die erhöhten Stundensätze mitgeteilt hat.

2. Terminänderungen oder Stornierungen nach Fristablauf befähigen den Unternehmer eine angemessene Verzugsgebühr zu erheben. Mangels Vereinbarung einer Vergütung gelten die ortsüblichen Sätze.

IV. Zahlungsbedingungen und Verzug
1. Nach Abnahme des Werkes sind Rechnungen sofort fällig und zahlbar. § 650g Abs. 4 BGB bleibt unberührt. Alle Zahlungen sind auf das Äußerste zu beschleunigen und vom Auftragnehmer ohne jeden Abzug nach Abnahme und spätestens binnen 9 Tagen nach Rechnungserhalt an den Unternehmer zu leisten. Nach Ablauf der 9 Tages-Frist befindet sich der Auftragnehmer in Verzug, sofern er die Nichtzahlung zu vertreten hat.

2. Der Auftragnehmer kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen aufrechnen.

 

V. Abnahme
Die vereinbarte Leistung ist nach Fertigstellung protokollarisch abzunehmen, auch wenn die systemseitige Integration noch nicht erfolgt ist. Dies gilt insbesondere bei vorzeitiger Inbetriebnahme. Im Übrigen gilt § 640 BGB.

 

VI. Haftung auf Schadensersatz
Auf Schadensersatz haftet der Unternehmer – gleich aus welchem Rechtsgrund – im Rahmen der Verschuldenshaftung nur
a) im Falle von vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung durch ihn selbst, seinen gesetzlichen 

Vertreter oder seinen Erfüllungsgehilfen, bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit auch im Falle von fahrlässiger Pflichtverletzung,

b) bei Vorliegen von Mängeln, die der Unternehmer arglistig verschwiegen hat,

c) im Falle der Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Werkes,

d) im Falle der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz,

e) für Schäden aus der nicht unerheblichen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Im Falle einfacher Fahrlässigkeit ist der Schadensersatz des Unternehmers jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt, soweit nicht wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird.

 

VII. Mängelrechte – Verjährung
1. Soweit der Hersteller in seinen Produktunterlagen oder in seiner Werbung Aussagen zu einer besonderen Leistung, Beschaffenheit oder Haltbarkeit seines Produktes macht (z.B. 10-jährige Haltbarkeitsgarantie), werden diese Herstelleraussagen nicht zu einer vereinbarten Beschaffenheit des Werkvertrages.

2. Die Mängelansprüche des Auftragnehmers verjähren gemäß § 634a Abs.1 Nr.2 BGB in fünf Jahren ab Abnahme bei Arbeiten an einem Fahrzeug oder einer Integration,

a) im Falle der Neuinstallation oder Erweiterung,

b) oder in Fällen der Einbau-, Umbau- oder Reparaturarbeiten an einem bereits durchgeführten Einbau/einer Integration, wenn die Arbeiten bei Neueinrichtung, nach Art und Umfang von wesentlicher Bedeutung sind und die eingebauten Teile mit dem Objekt fest verbunden werden.

3. Abweichend von § 634a Abs. 1 Nr. 1 BGB verjähren die Mängelansprüche des Auftragnehmers in einem Jahr ab Abnahme bei Reparatur-, Einbau- oder Umbauarbeiten an einem bereits eingerichteten Objekt, wenn die Arbeiten nach Art und Umfang keine wesentliche Bedeutung für Konstruktion, Bestand, Erhaltung oder Benutzbarkeit des Objektes haben.

4. Die vorstehenden Verjährungsfristen gelten auch für vertragliche und außervertragliche Schadensersatzansprüche des Auftragnehmers, die auf einem Mangel der Ware beruhen, es sei denn die Anwendung der regelmäßigen gesetzlichen Verjährung würde im Einzelfall zu einer kürzeren Verjährung führen. Schadensersatzansprüche des Käufers gem. VI. a. bis d. verjähren jedoch ausschließlich nach den gesetzlichen Verjährungsfristen.

5. Von der Mängelbeseitigungspflicht sind Mängel ausgeschlossen, die nach Abnahme durch schuldhaft fehlerhafte Bedienung oder gewaltsame Einwirkung des Auftragnehmers oder Dritter oder durch normale/n bestimmungsgemäße/n Abnutzung/Verschleiß entstanden sind.

6. Kommt der Unternehmer einer Aufforderung des Auftragnehmers zur Mängelbeseitigung nach und

a) gewährt der Auftragnehmer den Zugang zum Objekt zum vereinbarten Zeitpunkt schuldhaft nicht oder

b) liegt ein Mangel am Werk objektiv nicht vor und hat der Auftragnehmer diesbezüglich schuldhaft gehandelt, hat der Auftragnehmer die Aufwendungen des Unternehmers zu ersetzen. Mangels Vereinbarung einer Vergütung gelten die ortsüblichen Sätze.

 

VIII. Einbau-/Umbau- & Reparaturgrundsätze
1. Wird der Unternehmer mit dem Einbau, Umbau oder einer Reparatur beauftragt und kann das Fahrzeug oder die Integration nicht umgesetzt werden, weil

  1. der Auftragnehmer den Zugang zum Fahrzeug bzw. Objekt zum vereinbarten Zeitpunkt schuldhaft nicht gewährt,

  2. kein Ansprechpartner bzw. dessen Kontaktdaten zur Verfügung stehen,

  3. das Fahrzeug nicht frei von gefährlichen und/oder verletzlichen Gegenständen/Stoffen ist,

d) der Fehler/Mangel trotz Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik nicht gefunden oder nach Rücksprache mit dem Auftragnehmer nicht wirtschaftlich sinnvoll beseitigt werden kann, ist der Auftragnehmer verpflichtet, die entstandenen Aufwendungen des Unternehmers zu ersetzen, sofern nicht die Undurchführbarkeit in den Verantwortungs- oder Risikobereich des Unternehmers fällt.

2. Eine bestätigte Terminzusage ist bis maximal 2 Werktage vor Beginn in schriftlicher Form veränder- bzw. stornierbar. 

 

IX. Eigentumsvorbehalt
Soweit kein Eigentumsverlust gemäß §§ 946 ff. BGB vorliegt, behält sich der Unternehmer das Eigentum und das Verfügungsrecht an den Liefergegenständen bis zum Eingang sämtlicher Zahlungen aus dem Vertrag vor.

 

X. Alternative Streitbeilegung
Der Unternehmer ist weder bereit noch verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

Stand: Oktober 2019

© uniSmart Vertriebs GmbH

Bogenstraße 3

90530 Wendelstein


Telefon +49.911-477816-00; Telefax +49.911-477816-99

E-Mail: kontakt@unismart.de

Widerrufsrecht

 

Informationen zum Rückgaberecht erhalten Sie unter dem Punkt "Liefer- Versand- & Rückgabebedingungen"

 

(1) Ist der Kunde eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher), steht dem Kunden ein Widerrufsrecht gemäß § 312g i. V. m. § 355 BGB zu.

 

(2) Widerrufsrecht bei Kaufverträgen über Waren:

 

Widerrufsbelehrung

 

 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt bei einem Kaufvertrag vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Im Falle eines Vertrags über mehrere Waren, die Sie im Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt haben und die getrennt geliefert werden, beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Im Falle eines Vertrags über die Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken, beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Im Falle eines Vertrags zur regelmäßigen Lieferung von Waren über einen festgelegten Zeitraum hinweg beträgt die Widerrufsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (uniSmart Vertriebs GmbH, Bogenstraße 3, 90530 Wendelstein, E-Mail: kontakt@unismart.de, Telefon: +49.911-477816-00, Fax: +49.911-477816-99) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

  

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uniSmart Vertriebs GmbH, Bogenstraße 3, 90530 Wendelstein zurückzusenden. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden bzw. übergeben. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.

 

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

(3) Widerrufsrecht bei Dienstleistungen:

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (uniSmart Vertriebs GmbH, Bogenstraße 3, 90530 Wendelstein, E-Mail: kontakt@unismart.de, Telefon: +49.911-477816-00, Fax: +49.911-477816-99) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Wenn Sie verlangt haben, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

(4) Muster Widerrufsformular:

 

Muster-Widerrufsformular

 

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

 

An

uniSmart Vertriebs GmbH

Bogenstraße 3

90530 Wendelstein

 

Widerruf

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*):

 

________________________________________________________

 

________________________________________________________

 

________________________________________________________

 

 

Bestellnummer / Order: _______________________________________________

 

 

Bestellt am (*)/erhalten am (*): _______________________________________________

 

 

Name des/der Verbraucher(s): _________________________________________________

 

 

Anschrift des/der Verbraucher(s): _______________________________________________

 

 

 

________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s)

(nur bei Mitteilung auf Papier)

 

 

Datum: __________________________________

 

(*) Unzutreffendes streichen.

 

Das Muster-Widerrufsformular können Sie hier auch downloaden.

 

(5) Das Widerrufsrecht besteht nicht bei folgenden Verträgen:

 

Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,

 

Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

 

Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,

 

Verträge zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,

 

Verträge zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen,

 

Verträge, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich aufgefordert hat, ihn aufzusuchen, um dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten vorzunehmen; dies gilt nicht hinsichtlich weiterer bei dem Besuch erbrachter Dienstleistungen, die der Verbraucher nicht ausdrücklich verlangt hat, oder hinsichtlich solcher bei dem Besuch gelieferter Waren, die bei der Instandhaltung oder Reparatur nicht unbedingt als Ersatzteile benötigt werden.

 

(6) Bei einem Widerruf der gesamten Bestellung wird dem Kunden die Versandkostenpauschale vollständig erstattet. Bei einem Widerruf eines Teils einer Bestellung wird die Versandkostenpauschale nur erstattet, wenn auf die widerrufene Ware tatsächlich Versandkosten entfallen sind. Auf welche Waren Versandkosten entfallen, wird dem Kunden zum Zeitpunkt der Bestellung angezeigt. Versandkosten werden insoweit nicht erstattet, als sie dem Kunden zusätzlich entstanden sind, weil er sich für eine andere Art der Lieferung als die von uniSmart angebotene günstigste Standardlieferung entschieden hat.

 

(7) Zusätzlich zu den in dieser Ziffer bestimmten Rechten hat der Kunde die Möglichkeit, den Widerruf einer Bestellung auch persönlich in jedem uniSmart in Deutschland innerhalb der Widerrufsfrist zu erklären und abzuwickeln.

 

(8) Hat der Kunde ein Mobilfunkgerät in Verbindung mit dem Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages, einer Vertragsverlängerung oder sonstigen Mobilfunkleistung erworben, so können Mobilfunkvertrag und Kaufvertrag über das Mobilfunkgerät nur gemeinsam widerrufen werden. Widerruft der Kunde den Mobilfunkvertrag, so erklärt er gleichzeitig auch den Widerruf des Kaufvertrages über das Mobilfunkgerät und umgekehrt.

 

 

Liefer- Versand- & Rückgabebedingungen

 

Lieferzeit

Die Lieferzeit beträgt abhängig der Warengruppe zwischen 2 und 5 Tagen. Bei Lieferengpässen erhalten Sie eine Nachricht mit der geschätzten Lieferzeit.

 

Liefergebiet

Das Liefergebiet gilt nur innerhalb Deutschlands, weitere Lieferorte auf Anfrage.

 

Versandkosten

Die Versandkosten betragen im Normalfall 0,00€. Es können in Ausnahmefällen Versandkosten aufgrund Sonder- oder Spezialbestellungen anfallen. Darüber werden Sie vor Versand schriftlich in Kenntnis gesetzt.

 

Lieferverfolgung

Je nach Versandart wird eine Versendungsverfolgung zur Verfügung gestellt.

 

Rücksendung

Für eine Rücksendung - gleichwohl aus welchem Grund - kontaktieren Sie bitte unseren uniSmart Service unter: kontakt@unismart.de oder +49.911-477816-00. Die Kosten der Rücksendung bei einem Mangel trägt die uniSmart Vertriebs GmbH, bei allen weiteren Gründen der Kunde, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

 

Abholung vor Ort

Abholung vor Ort ist möglich. Je nach Lagerort muss vorab eine Anfrage dazu an kontakt@unismart.de gestellt werden.

 

Rückgabe von Altgeräten

Bitte nehmen Sie zur Rückgabe von Altgeräten mit dem uniSmart Service unter: kontakt@unismart.de Kontakt auf.

 

Servicefall / Garantie- bzw. Gewährleistungsfall

Bei einem Servicefall / Garantie- bzw. Gewährleistungsfall nehmen Sie bitte mit unserem uniSmart Service unter: kontakt@unismart.de oder +49.911-477816-00 Kontakt auf.

 

Der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie:

Gewährleistung:

- Für alle Sach- und Rechtsmängel, die bereits zum Zeitpunkt des Verkaufs bestanden haben, haftet der Verkäufer

- Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate

- In den ersten 6 Monaten wird vermutet, dass der Mangel bereits beim Verkauf bestand. Nach Ablauf dieser Frist, muss der Kunde beweisen, dass der Mangel bereits beim Verkauf bestand

- Ihr Gerät fällt nicht mehr unter die gesetzliche Gewährleistungsfrist? Wenden Sie sich an den Hersteller des Produktes

Herstellergarantie:

- Ergänzt die gesetzlichen Gewährleistungsrechte und ist ein freiwilliges Angebot des Herstellers und in Länge und Umfang abhängig vom Einzelfall

- Greift unabhängig vom Zustand des Produkts zum Zeitpunkt des Verkaufs

- Gewährleistungsansprüche werden nicht durch eventuelle Garantieansprüche ersetzt oder verringert

- Reparaturen von selbstverschuldeten Schäden sowie Schäden, die nach der Herstellergarantie entstanden sind, sind kostenpflichtig

 
 
 

Partner:

 

AGB

 
WFS_PREMIUM_partner_logo.jpg
Komsa_logo.svg.png
COTRIS_logo_rgb (1).png

SHOP

 

  • Amazon - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
EinbauLogo_eUdUS_Gruppe.jpg
Unknown.png
kununu1_logo.png
bewertungssiegel-provenexpert-300x300.pn
© uniSmart Vertriebs GmbH
Bogenstraße 3
90530 Wendelstein b. Nürnberg/Bayern
E-Mail: kontakt@unismart.de
Tel: +49.911-477816-00
Fax: +49.911-477816-99