Über 300.000€ jährlich gespart!

Die ZEG Zentraleinkauf Holz + Kunststoff eG hat sich der Zukunft gestellt und für eine umfassende Digitalisierung entschieden. Ein großer Teil der Unternehmensdigitalisierung betrifft dabei den Fuhrpark und die Schnittstellen zwischen den Abteilungen.



Mit rund 5.000 Mitgliedern, 960 Mitarbeitern und 15 Niederlassungen ist die ZEG die größte Genossenschaft im Holzhandwerk.

Über die einzelnen Niederlassungen werden die Auslieferungen zum Kunden, sowie die Beratungen durch eigene Außendienstmitarbeiter übernommen.

 

Oliver Tillsley, Dipl.Betriebswirt (BA) und Prokurist/Leiter Logistik bei der ZEG gibt einen Einblick, wie ein solches Digitalisierungsprojekt in Gang kommt, wie daraus die Zusammenarbeit mit der uniSmart entstand und ob die gesetzten Ziele erreicht wurden.


Welcher Antrieb bewog Sie, die Digitalisierung im eigenen Unternehmen voranzutreiben und wie wurden die Potenzialbereiche herausgestellt?

  • Der Holzhandel in Deutschland steckt leider noch sehr im analogen Zeitalter fest. Durch die Betrachtung anderer Branchen und dem intensiven Austausch mit ihnen, konnten wir uns weitere Systeme und Arbeitsweisen ansehen und haben für uns beschlossen, dass wir uns hiermit stärker in der Zukunft auseinandersetzen wollen und auch müssen.

Welche Erwartungen und Ziele hatten Sie sich gesetzt?

  • Uns war die digitale Anbindung des Fuhrparks, die Themen Tracking, Entlastung vom Fahrer, digitaler Lieferschein und Lieferscheinverwaltung sehr wichtig. Auch die Themen Benchmarking, innerhalb der Gruppe mit verlässlichen Daten, sowie die der Nachhaltigkeit und Ökologie, sollten weiter berücksichtigt werden.

Aus welchem Grund fiel die Entscheidung zur Fuhrpark-Digitalisierung auf die uniSmart Vertriebs GmbH?

  • Wir als Genossenschaft streben immer einen partnerschaftlichen Umgang mit unseren Geschäftspartnern an, mit dem man gemeinsam auch kritische Punkte besprechen und lösen kann. Mit dem Team um Nico Ullmann fühlen wir uns gut aufgehoben.

Was zeichnet für Sie die Zusammenarbeit mit der uniSmart aus und Gibt es einen Moment, der Ihnen speziell im Kopf geblieben ist?

  • Menschlichkeit und schnelle unbürokratische Umsetzung von besprochenen Themen und Problemstellungen. Auch wenn die uniSmart nicht immer sofort eine Lösung für eine Problemstellung hatte, wurde hier immer innerhalb kurzer Zeit etwas entwickelt und umgesetzt.

300.000€ jährlich - wie ergibt sich diese Ersparnis? Haben Sie die Ziele erreicht und haben sich sogar noch weitere Vorteile ergeben?

  • Es ist aktuell sogar schon mehr und wir sind mehr als zufrieden! Die Projektphase wird Ende des Jahres abgeschlossen sein und wir sind bereits jetzt wieder gemeinsam in der Entwicklung von neuen Ideen für 2023. Aktuell sind wir mit 138 fahrenden Einheiten in ganz Deutschland vertreten. Stand heute haben wir den Diesel Flottenverbrauch um ca. 10 - 15 % senken können, was dies bei den aktuellen Dieselkosten bedeutet, muss ich glaube ich nicht weiter ausführen. Hier spielt der Baustein Opti Drive psychologisch eine große Rolle. Bezeichnend für uns als ZEG ist ebenso die Tatsache, dass wir nach wie vor auf einen Eigenfuhrpark setzen. So konnten wir bereits in den ersten Monaten weitere Speditionen abbauen, da unsere LKW Flotte effizienter auf der Straße gewesen ist. Die bessere Navigation seitens Webfleet ist hier nicht zu unterschätzen.

Gibt es weitere Vorteile, welche sich aus dem Digitalisierungsprojekt ergeben haben?

  • Ja definitiv. Wir sehen in der Zukunft immer mehr manuelle Prozesse in der Automatisierung, d.h. unsere Mitarbeiter haben die Möglichkeit, mehr Zeit für unseren eigentlichen Geschäftszweck zu haben: der Handel mit tollen Produkten für unsere Kunden.

 

Ein enormer Vorteil der ZEG ist die strukturierte Arbeitsweise. Ein Team von Entscheidern steht dem gesamten Digitalisierungsprojekt zur Verfügung und begleitet jeden Integrationsschritt mit.

Auf Seiten der uniSmart kümmert sich ein Projektteam um einen reibungslosen Ablauf. Dabei kommen folgende Produkte zum Einsatz: (Für nähere Informationen auf das Produkt klicken)

Darüber hinaus übernimmt die uniSmart folgende Dienstleistungen:

  • Vorstellung der zum Einsatz kommenden Produktlinien gegenüber Vorständen und Betriebsräten

  • Koordination der Integration nach Niederlassung durch das uniSmart Projektteam

  • Einbau der Hardware in die Fahrzeuge durch eigene Techniker

  • (Individual-)Programmierung und Bereitstellung der Apps und Anwendungen

  • Vorort-Schulungen der Vorgesetzten, Mitarbeiter und Verantwortlichen

  • Bereitstellung von Dokumentationen und Schulungsunterlagen

  • Kontinuierliche Prüfung der vorab definierten Ziele

 

Sie wollen ebenfalls den (nächsten) Schritt in die Digitalisierung wagen oder Ihre geplanten Projekte strukturiert und aus einer Hand erfolgreich umgesetzt bekommen?


Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


 

Tipp!

Besuchen Sie auch unseren Onlineshop oder erfahren Sie mehr über unsere Leistungen!

Wir sind ebenfalls erreichbar unter: +49(0) 911-477816-30 (werktags von 8:00 - 17:00 Uhr)