top of page

Ein sicheres Gefühl - die uniSmart Monitoring-Lösung

In der IT-Branche sind die Möglichkeiten des Remote-Zugriffs und der Verwaltung „aus der Ferne“ schon sehr lange bekannt. In jüngster Zeit ist diese Art der Arbeit aber nicht nur für Spezialisten wichtig, sondern alle Bereiche müssen sich durch Homeoffice und mobiler Nutzer intensiv mit dieser "IT-Disziplin" auseinandersetzen.


IT-Monitoring - die kompetente Lösung von uniSmart
IT-Monitoring - die kompetente Lösung von uniSmart

Überblick, Überwachung, Steuerung und Eingriffsmöglichkeiten: Die Unternehmens-IT sollte mit einer sogenannten "RMM-Software" (Remote Monitoring & Management - zu Deutsch: Fernüberwachung und -verwaltung) das gesamte Netzwerk im Griff haben - und das ist für ein kleines oder mittelständiges Unternehmen, oft ohne eigene IT-Abteilung, gar nicht so einfach. Und genau dort setzt die uniSmart Monitoring-Lösung an!

 

Remotedesktop und Fernverwaltung reichen nicht aus

Wer sich im Internet umschaut, wird eine ganze Reihe von Programmen finden, die Remote-Monitoring und -Management bieten. Gerade im KMU-Umfeld fragen sich Geschäftsleitungen aber häufig, ob es wirklich eine „große“ RMM-Lösung sein muss, die in der Regel auf eine riesige Bandbreite von Möglichkeiten ausgerichtet ist. Gerade wenn im eigenen Netzwerk und damit auch bei den mobilen Endanwendern einheitliche Systeme zum Einsatz kommen, scheint es naheliegend, auf eine klassische Remotedesktopverbindung á la Teamviewer zurück zu greifen.

 

Remote Monitoring und Management-Lösungen als Zukunftschance

Eine Remote Monitoring und Management-Lösung (RMM) verfolgt hingegen eine andere Logik. Der Direktzugriff auf ein Endgerät ist dort nur eine von vielen Funktionen.

Denn ein RMM kann in der Regel die meisten IT-Komponenten wie Mobile Geräte, Server-Systeme, Workstations und PCs, sowie andere Geräte im Netz, wie Router und Switches, überwachen und verwalten - und das alles unabhängig von den Betriebssystemen.

Auch die Software, die auf den unterschiedlichen Geräten und im Unternehmensnetzwerk zum Einsatz kommt, kann mit einer solchen Lösung betreut und aktuell gehalten werden.

 

Was eine RMM-Lösung leisten sollte

Eine gut zu den Gegebenheiten des eigenen Netzwerks passende RMM-Lösung kann also die Supportaufgaben des IT-Beauftragten deutlich erleichtern und ihnen helfen, ein größeres Aufgabenspektrum wahr zu nehmen. Eine derartige Lösung muss dabei aber auch gewisse Grundvoraussetzungen erfüllen. Dazu gehören unter anderem die folgenden Features:

  • Installation, Konfiguration und Update von Software (Onboarding und Integration),

  • das Finden und Erkennen neuer Hard- und Software,

  • Patch-Management,

  • Datensicherung und -wiederherstellung,

  • Überwachung von Geräten und Anwendungen sowie deren Auslastung,

  • Fernsteuerung der Geräte,

  • Überwachung und Alarmierung sowie Automatisierung.

Zusammenfassend zielen all diese Funktionen darauf ab, einen Ausfall der Systeme zu verhindern, die Sicherheit um ein Vielfaches zu erhöhen und das Einbinden neuer Geräte, Funktionen und Anwendungen zu beschleunigen.

 

Die Entscheidung für die Auslagerung eines solchen Systems - hin zu einem Dienstleister -liegt also auf der Hand.

Jetzt gilt es nur noch den richtigen Dienstleister zu finden.


Mit der uniSmart Monitoring-Lösung haben Sie die Möglichkeit, auf ein jahrzehntelanges Branchenwissen zurück greifen zu können und ein auf Ihre Anforderungen zugeschnittenes System, inklusive Betreuung und Support, zu erhalten.


 

Fazit

Je Unternehmensgröße kann ein kontinuierliches Monitoring und die Präsentation der gesammelten Leistungs- und Überwachungsdaten dafür sorgen, dass etwaige Missstände für die IT in kürzester Zeit sichtbar sind. Dabei besteht ein Monitoring-Szenario aus drei Teilprozessen: Ausgehend von einem Prozess der "Überwachung" folgt in einem zweiten Teilvorgang die "(Früh)-Erkennung", der dann die entsprechende "Reaktion" folgt.


Vorteile für kleine und mittelständische Unternehmen ergeben sich dabei gerade im Bereich der Sicherheit. Hier besitzen Unternehmen aus diesem Umfeld nur selten entsprechendes Knowhow oder die personellen Kapazitäten, gerade wenn es um die Sicherheit der Remote-Verbindungen und -Systeme geht. Mit einer uniSmart Monitoring-Lösung können zeitraubende Aufgaben, wie beispielsweise Software-Updates, ausgelagert und automatisiert werden. Dadurch bekommen die dafür verantwortlichen (IT-) Mitarbeiter mehr Zeit und haben Ressourcen für andere Projekte.

Commentaires


bottom of page